Fahren bei Glätte

Tipps der Polizei Münster
Glatteis, Schnee und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt stellen an alle Verkehrsteilnehmer erhöhte Anforderungen. Hat der Gesetzgeber erst vor kurzem die im Volksmund genannte „Winterreifenpflicht“ eingeführt, so befreit der Gebrauch dieser Reifen dennoch nicht von der Beachtung einer besonderen Vorsicht bei glatten Fahrbahnverhältnissen.
 
Aus diesem Grunde gibt die Polizei Münster folgende Tipps:

  • Befreien Sie, bevor sie losfahren, erst alle Scheiben von Schnee und Eis. Eine Rundumsicht erleichtert Ihnen nicht nur das Fahren, sondern es schützt Sie und andere vor möglichen Unfällen.
  • Lassen Sie keine großen Schneemengen auf dem Autodach. Ihr Hintermann wird es Ihnen danken.
  • Seien Sie bei Minustemperaturen immer auf glatte Fahrbahnen gefasst – auch wenn es nicht geschneit hat und auch wenn es nicht nach Glatteis oder überfrierender Nässe ausschaut. Auf Brücken oder in / an Waldgebieten oder auch in feuchten Gegenden kann es plötzlich sehr rutschig werden.
  • Fahren Sie bei Glätte mit wenig Gas und notfalls im zweiten Gang an, sonst greifen selbst die besten Reifen nicht.
  • Machen Sie keine abrupten Lenkbewegungen – das Fahrzeug könnte sonst bei glatter Fahrbahn einfach geradeaus rutschen.
  • Halten Sie einen deutlich größeren Abstand zu ihrem Vordermann ein, als es unter „normalen“ Bedingungen üblich ist. Sie benötigen diese längere Strecke unter Umständen, um auf der glatten Fahrbahn zum Stillstand zu kommen.
  • Gleichen Sie Ihre Geschwindigkeit den äußeren Witterungsbedingungen an. Sie können besser langsam aber sicher an Ihr Ziel gelangen, als schnell voranzukommen und das vielleicht nur bis zur nächsten Ecke.
  • Nehmen Sie eine Decke und ein warmes Getränk mit, wenn Sie auf eine weitere Fahrt gehen.
  • Planen Sie mehr Zeit ein, um an Ihr Ziel zu gelangen.
  • Sorgen Sie vor dem Winter schon mit genügend Anti-Frost-Schutzmitteln und guter Winterbereifung für die kalte Jahreszeit vor.

Impressum/Kontakt:
Polizeipräsidium Münster, Verkehrssicherheitsberatung, Hammer Str. 234 – 48153 Münster, Tel. 0251/275-1522 bis -1528, e-Mail: VSB.Muenster@polizei.nrw.de