Intensive Alkoholkontrollen im Ausland

Wer mit dem Auto auch im Urlaub unterwegs ist, der sollte sich im Klaren darüber sein, welche Alkoholgrenzwerte in seinem Aufenthaltsland gültig sind.

Viele EU-Länder haben heute den Grenzwert von 0,5 Promille. Dennoch gibt es Sonderregelungen, für bestimmte Altersgruppen oder beim Ziehen eines Anhängers. Zudem haben einige Länder viel strengere Bestimmung im Verhältnis zu Deutschland. In Polen, Norwegen oder Schweden gilt beispielsweise die 0,2 Promille Grenze und in Ungarn und Kroatien ein Grenzwert von 0,0 Promille. Die Polizei arbeitet heute europaweit zusammen und hat sich auch europaweit das Ziel gesetzt, die Anzahl der Verkehrstoten um 50 % zu senken. Zeitlich und thematisch abgestimmte Schwerpunktkontrollen sind hierbei ein wesentlicher Teil der Strategie. So fand in der ersten Juniwoche eine europaweite Schwerpunktaktion statt, die sich auf die alkohol- und drogenbeeinflusste Teilnahme im Straßenverkehr konzentrierte. Wer glaubt, unsere Nachbarn  in den Urlaubsländer sehen das nicht so eng, der ist schlecht beraten, so Udo Weiss von der Direktion Verkehr des PP Münster, während wir in Deutschland 77.311 Alkohol-/Drogentest durchgeführt haben, waren dies in Spanien 114.847 und in Frankreich sogar 143.523. Wer den Urlaub genießen will, der sollte Autofahren und Alkoholkonsum streng trennen.