Ordnungspartnerschaft „Sicher durch Münster“ wirbt mit gemeinsamer Aktion für mehr Rücksicht im Straßenverkehr und einen Mindest-Seitenabstand von 1,5 Metern beim Überholen.

Andreas Bittner, Vorsitzender des ADFC Münsterland e. V. ist zufrieden, dass sich nach Aachen oder Bremen nun auch Münster der Kampagne „Abstand halten“ angeschlossen hat. Die Kampagne #Anderthalbmeter wurde vor knapp zwei Jahren gemeinsam von der Kölner Polizei und dem dortigen ADFC ins Leben gerufen. Inzwischen fahren laut ADFC fast 10.000 Autos mit dem Aufkleber durch deutsche Städte – und es werden immer mehr.

Aufkleber mit einem Hinweis auf den Mindestabstand befinden sich ab dem 10.10.2019 auf dem Heck der Streifenwagen der Polizei Münster, auf Fahrzeugen der Stadt Münster, des Stadtteilautos und der Verkehrswacht Münster.

Hintergrund der „Abstand halten“ -Aktion:       

Das enge Überholen von Radfahrern führt einerseits zu Unfällen im Vorbeifahren. Andererseits werden durch zu enges Überholen Radfahrende an den rechten Fahrbahnrand gedrängt. Als Folge fahren viele Radfahrende im Türöffnungsbereich (dooring zone) parkender Autos und begeben sich damit in eine akute Unfallgefahr. Außerdem sollten Radfahrende den äußerst rechten Fahrbahnbereich meiden, um Stürze aufgrund von Unrat, Unebenheiten, Kanaldeckeln oder hohen Bordsteinkanten vorzubeugen.

  • Innerorts müssen Kraftfahrzeuge mindestens 1,5 Meter Abstand zu Radfahrenden halten.
  • Außerorts und bei Geschwindigkeiten über 50 km/h sind 2 Meter Abstand erforderlich.
  • Auch beim Überholen von Kindern oder Eltern mit Kindern sind 2 Meter einzuhalten.
  • Ebenso müssen LKW und Busse 2 Meter Abstand einhalten.
  • Zudem sollten auch Radfahrende mindestens 1 Meter Abstand zu parkenden Autos halten, um nicht durch unachtsam geöffnete Autotüren verletzt zu werden.

Ist eine Straße zu eng für diese Mindestabstände, ist ein Überholen nicht zulässig. Auch wenn Radschutzstreifen oder eigene Radfahrstreifen eine eigene Spur suggerieren, muss hier ein ausreichender Seitenabstand eingehalten werden. Es ist daher in der Regel sinnvoll, einen vollständigen Fahrstreifenwechsel beim Überholen zu vollziehen.

Verkehrsteilnehmende und Unternehmen, die diese Kampagne unterstützen und ihre Fahrzeuge ebenfalls mit einem „Abstand halten“-Aufkleber ausstatten möchten, können sich an den ADFC Münsterland wenden:

ADFC Kreisverband Münsterland e.V.

Dortmunder Straße 19

48155 Münster

Telefon  0251 39 39 99

Mail: info@adfc-ms.de