Verkehrssicherheitsaktion bei der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen in Münster mit ihren über 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war Ziel der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention. Mit einem gemeinsamen Infostand standen verschiedene Vertreter der Ordnungspartnerschaft für Fragen rund um die Verkehrssicherheit zur Verfügung. Dabei informierten Frau Wietholt und Frau Wessolleck vom Präventionstisch der Kinderneurologiehilfe über die Schutzwirkung von Fahrradhelmen. Gleichzeitig stellten Sie den "Münster-Helm" vor, der auf reges Interesse stieß. Herr Laackman, Leiter der Verkehrssicherheitsberatung beim Polizeipräsidium Münster wurde vielfach zum Thema Radfahren befragt. Besonders begehrt war auch der neu aufgelegte Bußgeldkatalog für Radfahrer der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention. Vielfach kam auch das Thema Radfahren und Alkohol zur Sprache. Hierzu konnte der neue Flyer "Alkohol-fahr(t)en" der Polizei Münster ausgegeben werden. Herr Gudorf, Koordinator der Ordnungspartnerschaft im Ordnungsamt der Stadt Münster stellte unter anderem die im Juni gestartete Denkzettel-Kampagne vor. Das Konzept, einen Infostand im Foyer von größeren Arbeitgebern in Münster aufzustellen hat sich erneut bewährt.